Direktlink zum Inhalt | Direktlink zum Menue Besucherzähler seit 18.02.2003

Logo der Planetariumsgesellschaft Planetenparade (nicht maßstabsgetreu)

Vergangene Veranstaltungen

Burgkindergarten erkundet den Sternenhimmel

Rheda-Wiedenbrück: Am Freitag, dem 03.02.2012 ab 17 Uhr fand ein astronomischer Abend im Burgkindergarten statt. Einige Wochen lang hatten sich die Kinder auf das Thema Astronomie mit Zeitungsausschnitten, Bildern und Bastelarbeiten vorbereitet. Zum Abschluss hatte der Hobbyastronom der Planetariumsgesellschaft OWL, Dipl. Ing. Arnold Hoppe und sein Sohn Marvin zu einem Vortrags- und Beobachtungsabend eingeladen. Die Eltern und Kinder konnten die aufgebauten Experimente und Gerätschaften ausprobieren. Nach der Begrüßung der 12 Kindergartenkinder, 15 Eltern und 3 Erzieherinnen durch Frau Irmgard Klabunde-Kureditsch lud der Hobbyastronom die Teilnehmer zu einer kleinen Reise in unser Weltall ein. Mit einer lauten Rakete starteten alle in Richtung der heißen Sonne. Die Besonderheiten des Gesteinsplaneten Merkur und der heißen Venus wurden durch einfache Beispiele erklärt. Wie die Merkur- und Mondkrater entstanden sind, wurde mit einer Sandkiste und Steinen als Meteoriten nachgestellt. Auch ein aktueller Film der internationalen Raumstation ISS vor dem Mond konnte bestaunt werden. Die Entstehung der Mondfasen wurde spielerisch mit den Kindern, einer Taschenlampe und einem Mondglobus gezeigt. Mit einem großen Erdglobus wurde das abwechselnde Spiel von Sommer und Winter auf unserer Erde deutlich gemacht.

Weiter ging die planetarische Reise zu den Gasplaneten Jupiter und Saturn.

Eine kleine Stärkung mit "Astronautennahrung", Bockwurst mit Brot, sorgte für die notwendige Kraft für die weitere Reise in das Weltall. Da die Wolkenlücken draußen groß genug waren, konnten alle mit Feldstechern und den beiden Teleskopen den Mond, die Venus und den Jupiter mit seinen 4 Galiläischen Monden genauer betrachten.

Mit einem Computer-Planetariums-Programm ging es mit dem "Aktuellen Sternenhimmel über Rheda-Wiedenbrück" weiter. Die Sternbilder und Planeten am Nachthimmel und die entsprechenden Erklärungen hierzu wurden von Herrn Hoppe erläutert. Besonders das Sternbild Orion wurde eingehend als Sternengeburtsstätte erklärt. Eine mythologische Geschichte zum Sternbild Großer und Kleiner Bär durften da natürlich nicht fehlen. Antworten auf viele weitere interessante Fragen rundeten den Vortragsabend ab.


Wiedereröffnung des Kongresshauses in Bad Lippspringe:

Am Samstag und Sonntag 1. und 2. Oktober 2011 wurde das Kongresshaus in Bad Lippspringe nach aufwendiger Restaurierung und Umbauten wieder eröffnet.

Mit Konzertbeiträgen und Infoständen der örtlichen Vereine gab es ein reichhaltiges Programm für alle Gäste.

Auch die Planetariumsgesellschaft OWL e. V. konnte ihre neuesten Pläne erstmals der breiten Öffentlichkeit auf einem Infostand präsentieren und erläutern. Die architektonischen Pläne eines Sternentheaters in der Burg fanden in den vielen Gesprächen einen starken Zuspruch der Bevölkerung. Viele Mitbürger und Geschäftsleute haben Infomaterial mitgenommen und sich zudem bereit erklärt, den Förderverein ideell und finanziell zu unterstützen.

Zudem bot sich die Gelegenheit bei klarer Sicht die Sonne in der Burgruine direkt mit Spezialteleskopen zu beobachten. Am Samstag Abend zeigte sich auch der zunehmende Mond von seiner schönsten Seite und die großen Mondkrater konnten mit dem Teleskop in Augenschein genommen werden.


Nachtwanderung am Planetenweg

Gruppe beim Start zur Nachtwanderung

Bad Lippspringe: Im Rahmen der Ferienspiele ging es am Freitag, den 2.9.2011 ab 19 Uhr zur Nachtwanderung am Planetenweg. Gemeinsam mit zwei Mitgliedern der Planetariumsgesellschaft OWL wurde zu Beginn eine Beobachtung der Sonne mit einem Spezialteleskop angeboten.

Von der Sonne im Arminiuspark aus ging es dann zu den neun Planeten unseres Sonnensystems.
Im Maßstab 1:1 Milliarde verdeutlicht der Lehrpfad anschaulich die Größenverhältnisse der Himmelskörper und die Entfernungen innerhalb unseres Sonnensystems, das unsere kosmische Heimat darstellt. Auf dem ca. 6 km langen Weg erfuhren die Kinder, Jugendlichen und deren Eltern wie unsere direkte Nachbarschaft in unserem Sonnensystem aussieht. In die abendliche Dunkelheit hinein konnten sogar einige Glühwürmchen im Wald näher in Augenschein genommen werden. Spannend war nicht nur für die Kinder wie man den Waldweg auch ohne Beleuchtung im Dunkeln folgen konnte. Die wichtigen Sternbilder am Nachthimmel wurden allen bei leicht disigem Himmel erklärt, um auch bei Nacht die Nordrichtung bestimmen zu können.


Sternennacht in Delbrück

Delbrück, am Samstagabend - 09.April 2011 - trafen sich die Schüler und Eltern der Delbrücker Schulen an der Ladestrasse, um Mond, Planeten und die Sterne einmal mit eigenen Augen am Fernrohr zu erleben. Im Rahmen des bundesweiten Tages der Astronomie bot die Realschule mit dem Gymnasium Delbrück und die Planetariumsgesellschaft OWL. e. V. interessante Einblicke in das Hobby der Astronomie.

Bei gutem Wetter bestand für die Besucher die Möglichkeit, einen Blick durch die vier aufgestellten Teleskope und den Feldstechern auf die Gestirne zu richten. Ab 20 Uhr konnten alle Teleskope und Gerätschaften der Hobbyastronomen eingehend begutachtet werden. Der stark vergrößerte Blick auf den Mond und seine tiefen Krater war für alle ein besonderes Erlebnis. Als sich ab 21 Uhr auch noch der Saturn mit seinem prächtigen Ring zeigte, konnten die ca. 60 Teilnehmer es kaum erwarten auch diesen mit den großen Teleskopen ins Visier zunehmen.

Dipl. Ing. Arnold Hoppe und der Realschullehrer Thorsten Gaulke erklärten den interessierten Besuchern das Auffinden der Sternbilder am Nachhimmel. Hier zeigte sich besonders, wie störend die Straßenbeleuchtung und vorbeirasende Autos für so einen Beobachtungsabend sind.

An einem Infostand konnten die Schüler, deren Eltern und interessierte Besucher drehbare Sternkarten mitnehmen und sich über die Aktivitäten der Planetariumsgesellschaft OWL e. V. informieren.

Für diejenigen Interessierten, die keine Gelegenheiten hatten, an dieser Beobachtung teilzunehmen, bot sich die Möglichkeit bei der nächsten astronomischen Planetenwanderung am Sa. 16 April 2011 ab 17.30 Uhr in Bad Lippspringe. Bei gutem Wetter steht auch hier ein Teleskop zur Sternenbeobachtung bereit.



Vortrag am 11.03.2011

Astronomischer Vortrag im EG in Lippstadt

Lippstadt: Am Freitag, den 11.03.2011 um 18.30 Uhr fand ein astronomischer Fachvortrag im Evangelischen Gymnasium in Lippstadt statt. Gleich zu Beginn konnten alle einen kurzen Blick durch die Teleskope und Feldstecher in Richtung Mond werfen. Nach der Begrüßung der 110 SchülerInnen, Eltern und Lehrer durch Herrn Schünecke lud der Hobbyastronom der Planetariumsgesellschaft OWL Dipl. Ing. Arnold Hoppe die Hörer zu einer Reise in das Weltall ein. Ein besonderer Dank ging auch an die Stadtwerke Lippstadt, die den Vortrag bezuschusst hatte und der Vortrag somit für die Schüler kostenfrei war.
Von der Sonne aus, über unsere Nachbarplaneten Merkur, Venus und Mars, ging der Vortrag über zu unserem Mond und der Erde selbst. Auch ein ganz aktuelles Foto der ISS vor dem Mond konnte bestaunt werden. Die Gesteinsplaneten wurden eingehend betrachtet und ihre Besonderheiten erläutert. Beobachtung am Teleskop Die aktuellen Ereignisse in Japan und die Plattentektonik wurden durch Schnittbilder der Erde erläutert. Weiter ging die planetarische Reise hin zu den Gasplaneten Jupiter und Saturn. Auch hierbei wurde mit vielen Bildern und Informationstexten die Eigenheiten dieser Gasriesen erläutert. Auch unsere Milchstrasse und die Nachbargalaxien wurden eingehend den Zuhörern nahe gebracht. Anschließend ging es im Saal mit einem Computer-Planetariums-Programm auf einer riesigen Leinwand um den "Aktuellen Sternenhimmel über Lippstadt". Das Auffinden der Sternbilder am Nachthimmel und die entsprechenden Erklärungen hierzu wurden von Herrn Hoppe und seinem Sohn Marvin anschaulich erklärt. Einige mythologische Geschichten zum Sternbild Großer Bär und der Kassiopeia mit ihrer hübschen Tochter Andromeda durften da natürlich nicht fehlen. Da der Abendhimmel kaum Wolken hatte, konnte anschließend noch ein Blick vor der Aula auf den abendlichen Sternenhimmel mit dem zunehmenden Mond, dem Orionnebel und dem Großen Wagen genossen werden. Viele interessierte Fragen rundeten den Vortragabend ab. Die bereitgestellten Teleskope könnten von allen noch einmal ausführlich in Augenschein genommen und ausprobiert werden. Weitere Informationen unter www.eg-lippstadt.de.

Schüler beobachten den Mond am Teleskop von Herrn Hoppe Beobachtung am Teleskop

© Planetariumsgesellschaft Ostwestfalen-Lippe e. V. Stand 03.05.2013